Häufig gefragte Fragen / Sıkça Sorunlan Sorular

Was heißt Glauben an Allah?
Glauben an Allah bedeutet, dass man daran glaubt, dass Er existiert und einzig ist, dass Er von Ewigkeit her existent ist, d.h. Er hat keinen Anfang und kein Ende, dass Ihm nichts gleicht oder ähnelt und dass Er keinen Teilhaber hat, dass Er keinen Sohn und keine Tochter hat, dass seine Existenz von sich selbst herrührt und dass Er niemand anderen braucht, und dass Er nichts und niemandem ähnelt, was geschaffen wurde, also ähnelt Er nicht an was wir uns vorstellen und denken; dass Er alles sieht, alles hört, alles weiß, dass alles in seiner Macht steht, dass Er alles erschaffen hat. Kurzum, Glauben heißt, mit dem ganzen Herzen an Allah mit den oben aufgezählten Attributen zu glauben. Es ist für jeden Verstand habenden Erwachsenen eine Pflicht, dass er an Allah dem gemäß glaubt.


Was bedeutet, Glauben an die Propheten?
Allah, der Erhabene, hat seine Religion den Menschen durch auserwählte Menschen veroffenbart, die wir Propheten nennen. Prophet heißt, ein Bote zwischen Allah und den Menschen zu sein.

Die Prophetie wird von Allah an ausgesuchte Menschen anvertraut. Sie kann nicht von selbst erlangt werden. Der erste Prophet ist Adam und der letzte Prophet ist Muhammad. Zwischen diesen gab es viele Propheten, die ihren eigenen Völkern geschickt wurden und die die Sprache ihrer Völker sprachen. Deren Zahl weiß Allah allein. Einige von ihnen werden im Koran namentlich erwähnt.

Auch Propheten sind Menschen. Daher haben auch sie die menschlichen Eigenschaften wie essen, trinken, schlafen, ausruhen, heiraten, krank werden etc. Dies ist keine Makel. Was alle Propheten als Eigenschaft gemein haben sind „Sidq“ (Ehrenhaft), „Emanet“ (Vertrauenswürdig), „Fetanet“ (sehr weise und klug), „Tebliğ“ (Botschaft an die Menschen bringen) und „Ismet“ (Sündlos). Propheten haben Wunder erbracht, um ihre Prophetie den Menschen zu zeigen. Auch der letzte Prophet Muhammad hat viele Wunder gezeigt. Sein größtes und zeitlosestes Wunder ist der Koran.

Das Fasten: Wem obliegt das Fasten?
Ein zurechnungsfähiger Muslim, der die Geschlechtsreife erlangt hat, ist angehalten, im Fastenmonat Ramadan zu fasten.
Das Fasten: Was sind die Obligationen des Fastens?
Zuallererst muss die Intention zum Fasten ausgesprochen, werden. Danach wird von der Morgendämmerung bis zum Sonnenuntergang nichts gegessen und nichts getrunken. Auch Geschlechtsverkehr ist nicht erlaubt. Alle weiteren Dinge sind zu unterlassen, die dem Fasten schaden, wie Rauchen etc.
Das Fasten: Schadet es dem rituellen Wohl des Fastens, wenn man versehentlich isst/trinkt?
Wenn ein Mensch kurzzeitig vergisst, dass er im Zustand des Fastens ist, und isst oder trinkt, kann er weiterfasten. Den Fasten wäre damit nicht geschadet. Unser Prophet dazu: „Einer, der versehentlich isst und trinkt, soll weiterfasten, denn Allah hat ihn essen und trinken lassen.“ (Buchari, Sawm 26; Muslim, Siyam 17). Derjenige, der versehentlich isst und trinkt, soll sofort damit aufhören, wenn es ihm wieder einfällt, dass er fastet. Er muss seinen Mund leeren und danach, spülen.

 

Was ist ein Tieropfer?
Im Wörterbuchschen Sinne bedeutet das Tieropfer „sich annähern oder etwas, was einen Menschen Gott nähert“. Und als religiöser Begriff bezeichnet das Tieropfer die Opferung eines Tieres, welche gewisse Vorbedingungen erfüllt, um von dessen Fleisch u.a. armen Menschen zukommen zu lassen. Das Tieropfer, welches am Opferfest geschlachtet wird, nennt man „Udhiya“, und das als Teil der Pilgerfahrt geschlachtetes Opfertier nennt man „Hady“.

Welche Tiere können als Opfertiere geschlachtet werden?
Opfertiere sind Schafe, Ziegen, Vieh, Büffel und Kamele. Andere Tiere können nicht als Opfertiere geschlachtet werden. Darüber hinaus müssen die Tiere einen gewissen Alter erreicht haben. Kamele müssen 5, Büffel und Vieh müssen 2, Schafe und Ziegen müssen mindestens 1 Jahr alt sein. Auch ein 6 Monate altes Schaflamm, das wie ein ein jähriges Tier entwickelt ist, kann geschlachtet werden.

Was sind Engel ?
Im islamischen Sinne sind Engel vom heiligen Licht erschaffene Geschöpfe Gottes, die nicht essen, nicht trinken, ohne Geschlecht sind, nicht schlafen, nicht sündigen und auf Befehl Allahs verschiedene Aufgaben erfüllen.

Erzengel und Ihre Aufgaben


Gabriel heißt der Engel, der die Offenbarungen an die Propheten überbrachte. Er ist einer der vier Erzengeln. Im Koran wird er als Dschibriil, Ruuh al-Kuds (heilige Seele), Ruuh al-Emiin (Seele der Vertrauenswürdigen), Ruuh und Rasuul (Seele und Gesandter) genannt. Der Erzengel Gabriel brachte die Offenbarungen für alle Propheten. Er besitzt eine große Stärke und Wissen und ist ein sehr geachteter Engel. Er hat ein hohes Ansehen bei Allah und andere Engel gehorchen ihm. In den Versen 19 und 20 der Sure „Das Einhüllen“: „Siehe, dies ist wahrlich das Wort eines würdigen Sendboten. Voll Macht und Ansehen bei dem Herrn des Thrones.“ (Der Zusammenfaltende 81/19-20)

Michael regelt die Geschehnisse in der Natur. Dem Sinn nach bedeutet Michael „der kleine und liebe Diener Gottes“. Zusammen mit Gabriel wird er im Koran im folgenden Vers erwähnt: „Wer auch immer ein Feind Allahs ist und Seiner Engel und Seiner Gesandten und Gabriel und Michaels, dessen Feind ist Allah.“ (Sure „Die Kuh“ 2/98)

 

Israfil ist einer der Erzengel, der auf Geheiß Gottes das Armageddon mit seiner Posaune (Sûr) verkünden wird. In einem Hadith wird Israfil als „Sahib-i Karn“ (Besitzer der Posaune) bezeichnet /Tirmizi, Kiyamet 8/. Israfil wird die Trompete zweimal blasen. Beim ersten blasen in die Posaune wird alles auf Erden und in den Himmeln ausgelöscht. Im Koran dazu: „Und an dem Tag, an dem in die Posaune geblasen wird, werden alle in den Himmeln und auf Erden erschrecken, außer wen Allah davon ausnimmt. Und alle werden demütig zu Ihm kommen.“ (Sure „Die Ameisen“ 27/87). „Und wenn in die Posaune geblasen wird, mit einem einmaligen blasen, und der Erde und die Berge emporgehoben und mit einem einzigen Schlag zerschmettert werden, an diesem Tag wird eintreffen, was eintreffen muss.“ (Sure „Die Wahrheit“ 69/13-15). Und bei dem zweiten Anblasen in die Posaune werden Menschen wiederauferstehen, um gerichtet zu werden: „Dann wird in die Posaune geblasen– und siehe da, schon eilen sie aus ihren Gräbern zu ihrem Herrn.“ (Sure „Ya Sin“ 36/51).

 

Azrael ist der Erzengel, der damit beauftragt ist, das Leben der Menschen zu nehmen. Von diesem Engel wird im Koran und den Überlieferungen vom Propheten nicht als Azrael, sondern als „Melek el-Mewt“ (Der Todesengel), berichtet. In der Sure „Die Niederwerfung“ Vers 11: „Sprich: Der Engel des Todes, der euch zugeteilt ist, wird eure Seele holen. Dann werdet ihr zu euerem Herrn zurückgebracht.“ Für jeden Menschen gibt es einen Todesengel und Azrael ist Haupt dieser Engel: „Und Er sendet Wächter über euch, sodass, wenn zu einem von euch der Tod kommt, Unsere Boten ihn zu sich nehmen; und sie sind nicht nachlässig.“ (Sure „Das Vieh“ 6/61)

 

 

Quelle: Präsidentschaft für Religiösenangelegenheiten der Republik Türkei